NEWS & BERICHTE

F- und G-Turnier   /  Sponsorenlauf

Das F- und G-Turnier des FC Beringen war wieder ein tolles Ereignis. Insgesamt 29 Mannschaften in verschiedenen Kategorien sind den ganzen Tag beim schönstem Wetter dem Ball nachgejagt. Die zahlreichen Zuschauer konnten sich am Einsatz der Kinder freuen und sich zudem im Festzelt mit feinen Kuchen und Würsten verköstigen. Im Anschluss fand noch der Sponsorenlauf des FC Beringen statt, wo die Junioren nochmals um viele Runden kämpften. Nochmals vielen Dank an alle Helfer.

3. Liga: FC Beringen - FC Töss 1:5

Spiel vom Samstag, 2.6.2018

 

Töss klar besser

Der FCB war nicht bereit, gegen den motivierten Gegner dagegenzuhalten. Dass es am Schluss "nur" 1:5 hiess, war unserem Oldie-Torhüter Gunta Barth zu verdanken. Es hätten auch mehr Gegentreffer fallen könne. Es ist zu hoffen, dass sich das Team nochmals aufrafft und die grundsätzlich gute Saison positiv abschliessen kann. rh 

Beringen mit: Barth, Schaible, L. Ehrismann, Koc, Daberkow, Burmeister, Rüttimann, Zuli, Candido, Krasniqi (Torschütze zum 1:0, 32. Minute), Rocco; eingewechselt Dzemaili, Hasani, Brülhart, Berenati.

3. Liga: FC Beringen - SVS II 3:1

Spiel vom Mittwoch, 16.5.2018

 

Sieg ohne gutes Spiel

Die SVS II braucht noch Punkte, um den Ligaerhalt zu sichern. Dennoch musste das Team erstaunlicherweise mit einem Minimalkader anreisen, was dazu führte, dass sie die letzten 15 Minuten wegen Verletzungen nur zu zehnt spielen konnten ……. Auch wenn die letzte Dynamik im Spiel des FCB nicht gesehen wurde, konnte der FCB in der 1. Halbzeit dem Spiel den Stempel aufdrücken und erzielte zwei Treffer zum 2:0. Das erste Tor erzielte schon wieder der junge Fluturim Krasniqi, allein auf den Torhüter laufend; das 3. Tor im 3. Spiel. Das zweite Tor erzielte Candido, wieder auf den Torhüter zulaufend, nachdem er davor noch eine Grösstchance "liegen liess". In der 2. Halbzeit kam die SVS II nach einem Corner in der 55. Minute aus dem Nichts zum Anschlusstreffer und drückte nachher auf den Ausgleich, jedoch ohne klare Torchance. Nach 70 Minuten wurde der FCB wieder stärker, und in der 80. Minute erzielte Rüttimann mit einem schönen Weitschuss aus 20 Metern das entscheidende 3:1. Es war ein glanzloser Sieg gegen einen in der Offensive harmlosen Gegner. rh 

Beringen mit: Barth, Schaible, E. Lucente, Koc, Daberkow, Rüttimann, Burmeister, Zuli, Frusciante, Candido (Torschütze, 30. Minute), Krasniqi (Torschütze, 20. Minute); eingewechselt L. Ehrismann, Rocco, Dzemaili 

Torwandschiessen an der Chilbi am 28-29 April 2018

Bei prächtigem Wetter durften wir auch in diesem Jahr zahlreiche fussballbegeisterte Besucherinnen und Besucher an unserer Torwand begrüssen.

Da dieses Jahr eine Weltmeisterschaft ansteht, konnte jeder erfolgreiche Schütze mit 90 Punkten ein Päckli Panini Bildli gewinnen. Fleissig wurden so Panini-Bildchen gesammelt und bei der Tauschbörse nutzten Viele die Gelegenheit noch fehlenden Bildli zu ergattern.

Um 17.30 Uhr durften wir an beiden Tagen spannende Finaldurchgänge erleben. Die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner freuten sich über tolle Preise (gesponsert von Gpard, BV Fussballcamp, Coiffure Colette, FC Schaffhausen und Kadetten Schaffhausen). Nachfolgend die Übersicht der erzielten Punkte der Finaldurchgänge:

Herzlichen Dank an alle helfenden Händen und Sponsoren, die zur erfolgreichen Durchführung beigetragen haben J

Carmen Sommerhalder
FC Beringen

Carmen Sommerhalder
FC Beringen

3. Liga: FC Büsingen - FCB 3:3 (2:0)

Spiel vom Samstag, 5. Mai 2018

 

Eine turbulente Schlussphase

Der FCB ging mit einem Team mit Durchschnittsalter 20,3 Jahren ins Spiel und konnte dem Spiel eine unverhoffte Wende bringen. Das Spiel war von Kampf und Krampf geprägt, wobei der FC Büsingen die Fehler kaltschnäuzig ausnutzte. So lag der FC Büsingen bis zur Halbzeit mit 2:0 in Führung, und als in der 50. Minute das 3:0 fiel, war das Spiel eigentlich entschieden. Es folgte danach aber nicht die befürchtete Resultatklatsche, sondern eine wundersame Auferstehung des Teams. Mit dem Anschlusstreffer von Krasniqi in der 63. Minute kam plötzlich Hoffnung auf und der FC Büsingen verlor die Kontrolle des Spiels. So kam es, wie es kommen musste. Mit einem Doppelschlag von Candido und Koc kurz vor Schluss konnte der FCB ausgleichen. Danach hatte der FCB nach einem Kopfball an den Pfosten nochmals Glück, aber das Unentschieden konnte in "trockene Tücher" gebracht werden. rh

 

Beringen mit: O. Ehrismann, Schaible, E. Lucente, Dzemaili, Daberkow, Koc (Torschütze 85. Min), Rüttimann, Kunz, Rocco, Candido (Torschütze 82. Min), Frusciante; eingewechselt: Krasniqi (Torschütze 63. Min.), Ramirez, Berenati  

3. Liga: FC Beringen - NK Dinamo SH 2:5 (0:3)

Spiel vom Samstag, 28. April 2018

 

Ausser Spesen nichts gewesen.

Beringen machte wie immer von Anfang an viel Druck und hatte Chancen zum 1:0. Doch der 1. Gegenangriff führte in der 8. Minute zum 0:1. Was dann passierte, war wenig erfreulich. Mit langen Bällen über die Abwehrreihe gelang es NK Dinamo immer wieder, die Beringer in Verlegenheit zu bringen. Relativ leicht konnten sie so den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 0:3 ausbauen. 

 

Wie oft in solchen Spielen hat sich dann noch Demiri nach 30. Minuten bei einem Pressschlag am Knie schwerer verletzt. Gute Besserung. Auch die 2. Halbzeit war nicht viel besser, im Gegenteil. Burmeister musste nach einer unnötigen Ampelkarte in der 65. Minute vorzeitig das Feld verlassen. In jener Phase fehlte auf dem Feld ein Spieler, der das Team zusammenhält. Immerhin konnte der junge Krasniqi zum Anschlusstor treffen, doch wer glaubte, es könnte nochmals spannend werden, sah sich getäuscht. NK Dinamo erhöhte nochmals auf 1:5. Das Spiel endete mit einem schönen Weitschusstor von Frusciante zum 2:5. Der FCB spielte unkonzentriert und wurde dafür hart bestraft. Das junge Beringer-Team war leider nicht in der Lage, den Fehlstart im Spiel zu korrigieren und schlitterte in eine klare Niederlage. In solchen Spielen fehlt den Spielern offensichtlich die Erfahrung, Ruhe zu bewahren. Es gilt nun, diese Niederlage zu verarbeiten und motiviert und konzentriert ins nächste Spiel zu gehen. Leider hat sich durch die Verletzung von Demiri die Personaldecke weiter geschmälert. rh

 

 

Beringen mit: O. Ehrismann, Schaible, Bublica, Kunz, Rüttimann, Burmeister, Zuli, Frusciante (Torschütze 94. Min), Rocco, Demiri, Daberkow; eingewechselt: E. Lucente, Dzemaili, Krasniqi (Torschütze 81. Min.)  

3. Liga: FC Tössfeld - FC Beringen 5:9 (3:3)

Spiel vom Samstag, 21. April 2018

 

Eishockey-Resultat.

Beringen war von Anfang an gewillt, das Spiel so schnell wie möglich unter Kontrolle zu bringen. In den ersten Minuten hatten die Beringer bereits mehrere klare Torchancen, die leider nicht verwertet wurden. Mit dem ersten Angriff ging Tössfeld glücklich in Führung. Kurze Zeit später glich Burmeister mit dem Kopf aus. Beringen spielte einen überzeugenden Offensivfussball und schoss noch zwei weitere Tore durch Kunz und Daberkow, aber Tössfeld konnte immer wieder ausgleichen. In der zweiten Halbzeit hielt Tössfeld das Tempo von Beringen nicht mehr mit und Burmeister, Frusciante und Zuli besorgten Beringen einen beruhigenden Vorsprung. In den letzten 15 Minuten fielen noch 3 Tore für Beringen und zwei für Tössfeld. Mit diesem Sieg erobert sich Beringen Rang 2 zurück und freut sich auf den nächsten Samstag, wenn NK Dinamo zu Gast auf den Grafenstein ist. rc

 

Beringen mit: O. Ehrismann, Schaible, L. Ehrismann, Koc, Rüttimann, Burmeister (Torschütze 20., 51 Min.), Zuli (Torschütze 64. Min.), Kunz (Torschütze 31. Min.), Daberkov (Torschütze 40. Min.), Demiri (Torschütze 91., 93. Min.), Frusciante (Torschütze 61., 79. Min.); eingewechselt: Dzemaili  

3. Liga: FC Beringen - FC Neunkirch 4:1 (2:1)

Spiel vom Samstag, 14. April 2018

 Verdienter Sieg. 

Beringen machte von Anfang an viel Druck und hatte bereits nach 10 Minuten vier gute Chancen vergeben. Nach fünfzehn Minuten war es dann soweit. Nach einem stehenden Ball konnte Kunz den Ball mit dem Fuss zum 1:0 ins Tor abfälschen. Auch danach hatte der FC Neunkirch keine klare Torchance. Das 2:0 nach 40 Minuten schien bereits die Vorentscheidung. Doch nach einem umstrittenen Zweikampf von O. Ehrismann mit seinem Gegenspieler kurz vor Halbzeit (die Einheimischen sahen kein Foul, der Gegner ein rotwürdiges Foul), verwertete der FC Neunkirch den Freistoss zum Anschlusstreffer. Danach plätscherte das Spiel in der 2. Halbzeit dahin, ohne Torchancen beiderseits. In der 68. Minute schloss Schaible seinen Vorstoss auf der linken Seite nach einem Doppelpass mit dem 3:1 ab, die Entscheidung. 10 Minuten später konnte Frusciante nach schöner Einzelleistung zum 4:1 Endresultat einschiessen. Der FCB verdiente sich den Sieg und hat gezeigt, dass er gewillt ist, auch die verbleibenden Spiele zu gewinnen. Leider musste C. Lucente mit Bänderriss an der Schulter verletzt ausgewechselt werden. Gute Besserung rh 

Beringen mit: O. Ehrismann, Bublica, L. Ehrismann, Koc, C. Lucente, Schaible, (Torschütze 68. Min.) Zuli, Kunz (Torschütze 15. Min.), Frusciante (Torschütze 78. Min.), Candido (Torschütze 40. Min.), Demiri (eingewechselt: Rüttimann, E. Lucente, Rocco, Dzemaili, Krasniqi)

3. Liga: FC Oberwinterthur - FC Beringen 2:1 (1:1)

Spiel vom Samstag, 7. April 2018

Aus der Traum.

Beringen wollte von Anfang an das Spiel in die Hand nehmen. Aber leider konnte man sehr selten in der ersten Halbzeit echte Torchancen kreieren. Nach rund 30 Minuten entwischte Frusciante der gut organisierten Abwehr und fand auf dem zweiten Pfosten Candido, der gekonnt zum 1:0 einköpfte. Kurz vor Halbzeit verlor Beringen unnötig den Ball, und der darauffolgende Freistoss verlängerte Lucente unglücklich ins eigene Tor. Mit der ersten Torchance nach der Halbzeit ging Oberwinterthur nach gut 50 Spielminuten in Führung. Beringen versuchte mit allen Mitteln, das Spiel noch zu wenden, aber Oberwinterthur liess am heutigen Tag nicht viel zu, so dass wenige Torchancen zustande kamen. Leider war Beringen an diesem Wochenende nicht bereit für den Spitzenkampf und verabschiedet sich mit dieser Niederlage definitiv aus dem Titelrennen. rc

Beringen mit: O. Ehrismann, C. Lucente, Bublica, Koc, Schaible, Kunz, Burmeister, Zuli, Frusciante, Candido (Torschütze 32. Min.), Demiri (eingewechselt: Rocco)  

„Die Hallensaison der G-Junioren ging mit dem Turnier des FC Schaffhausen anfangs März zu Ende. Trotz eingeschränkter Hallenbenutzung hat die Winter-Saison mit den verschiedenen Hallenturniere grossen Spass gemacht.“

3. Liga: FC Beringen - FC Thayngen 5:3 (2:0)

Spiel vom Samstag, 24.03.2018

 

Guter Rückrundenstart.

 

Beringen startete druckvoll und sehr konzentriert in das Spiel und wurde nach gut 20 Minuten nach einem Eckball Zulis durch den ersten Treffer Demiris belohnt. Kurz vor der ersten Halbzeit wurde Demiri wieder von Zuli bedient und markierte seinen zweiten Treffer. Der FC Thayngen hatte in der ersten Halbzeit keine Torchance, und Beringen ging verdient mit 2:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit hatte Beringen Mühe, ins Spiel zu finden, und mehrere gefährliche Standards des Gegners brachten immer wieder Gefahr vor dem Beringer Tor. Nach rund 65 Minuten stand es auf einmal 2:2. Nach dem zweiten Tor des FC Thayngens übernahm Beringen wieder das Spiel und wurde mit dem 3:2 durch Demiri belohnt. Der Gegner konnte nun nicht mehr reagieren, und Beringen hatte mehrere sehr gute Möglichkeiten, den "Sack zuzumachen". Mit dem vierten Treffer von Demiri war das Spiel eigentlich entschieden. In den letzten Minuten trafen beide Mannschaften noch je ein Mal, wobei der fünfte Treffer von Rocco die nötige Ruhe für die Schlussphase brachte. Mit diesem verdienten Sieg bleibt Beringen auf Rang 3 und kann sich nun Voll und Ganz auf den Spitzenkampf gegen den FC Oberwinterthur konzentrieren. rc

Beringen mit: O. Ehrismann, C. Lucente, Bublica, Koc, Schaible, Rüttimann, Burmeister, Zuli, Kunz, Candido, Demiri (Torschütze 16., 43., 63., 69. Min.); eingewechselt: Frusciante, Daberkov, Rocco (Torschütze 86. Min.)

Hallenturnier FC Beringen Resultate 2017
Adobe Acrobat Dokument 267.2 KB

FOTOS

3. Liga: FC Beringen - FC Ellikon/Marthalen 5:0

Spiel vom Samstag, 5.11.2017

 

Sieg nach 15 Minuten

 

Der Spitzenkampf zwischen dem FC Beringen und dem FC Ellikon/Marthalen war bereits nach 15 Minuten entschieden. Drei Tore innert 7 Minuten (7., 12. [Eigentor], 14. Min.) besiegelten die Niederlage des Gastteams. Danach verflachte das Spiel, weil der FC Beringen nicht mehr wollte und der FC Ellikon/Marthalen nicht mehr konnte. Erst in den letzten 8 Minuten wurde es nochmals turbulent: Eine gelb-rote Karte für L. Ehrismann nach einem Foul und noch zwei weitere Tore zum 5:0 Schlussresultat. Der FC Beringen hat eine gute Vorrunde gespielt, mit einem guten Zusammenhalt innerhalb des Teams. Leider wurden einige Spiele leichtfertig aus der Hand gegeben, so dass 4-5 Punkte fehlen. Es wird deshalb schwierig, den FC Oberwinterthur, der eine äusserst solide Vorrunde gespielt hat, noch einzuholen, aber es ist nicht unmöglich. rh

Beringen mit: O. Ehrismann, Schaible, Bublica, L. Ehrismann, C. Lucente, Goncalves (Torschütze 7. Min.), Russo, Burmeister, Frusciante, Zorniak (Torschütze 14., 82. Min.), Demiri (Torschütze 90. Min.); eingewechselt: Rüttimann, Rocco, Berenati

3. Liga: FC Centro Gallego - FC Beringen 1:3

Spiel vom Samstag, 28.10.2017

 

 Verdienter Sieg nach sehr gutem Spiel

 

Das brisante Spiel mit zwei ehemaligen FCBlern beim FC Centro Gallego hielt, was es versprochen hatte. Die 1. Halbzeit wurde auf hohem technischen und tempomässigen 3.Liga-Niveau durchgeführt. Der FCB hatte einen guten Start und ging nach einer schönen Kombination zwischen Burmeister, Zorniak und Demiri in der 5. Minute mit 0:1 in Führung. Centro Gallego erholte sich aber rasch und übernahm ab der 15. Minuten die Spielkontrolle, wobei daraus aber nur eine Grosschance resultierte. Nach 30 Minuten fing sich der FCB wieder, und es war eine intensive Schlussviertelstunde vor der Pause. Nach der Pause konnte der FCB nochmals zusetzen und war nun die bessere, gefährlichere Mannschaft. So kam es nach 72 Minuten nach einem Foul an Demiri zu einem Penalty, den Frusciante souverän verwandelte. In der 77. Minute besiegelte Zorniak nach einem schönen Zuspiel von Frusciante die Niederlage von Centro Gallego. Der umstrittene Anschlusstreffer in der 92. Minute war nur noch Resultatkosmetik. Das war eine "runde" Leistung des FCB. rh

Beringen mit: O. Ehrismann, Schaible, Bublica, L. Ehrismann, C. Lucente, Goncalves, Zuli, Burmeister, Frusciante (Torschütze 72. Min.), Zorniak (Torschütze 77. Min.), Demiri (Torschütze 5. Min.); eingewechselt: Rüttimann, Rocco, Berenati, Krasniqi

3. Liga: FC Töss - FC Beringen 4:4

Spiel vom Samstag, 22.10.2017

 

 Zu viele Gegentore

 

Beringen startete trotz eines Gegentreffers in der 9. Minute gut in die Partie und konnte bis zur 33. Minute 1:3 in Führung gehen. Die Tore 2 und 3 fielen auf stehende Bälle, wobei das 2. Tor durch einen schönen Freistoss von Zuli erzielt wurde. Leider hielt die Offensivleistung nicht mit der Defensivleistung mit, so dass der FC Töss immer wieder den Anschluss fand, vom 1:3 zum 2:3 (40. Minute) und vom 2:4 zum 3:4 kurz vor der Halbzeit (44. Minute). In der 2. Halbzeit wurde der FC Töss aggressiver, was dem Beringer-Spiel nicht gut kam. Die Kontrolle des Spiels ging verloren. Dementsprechend fiel in der 55. Minute der verdiente Ausgleich zum 4:4. Am Ende hätten beide Teams noch gewinnen können. Demiri vergab 8 Minuten vor dem Ende freistehend vor dem leeren Tor, und kurz vor Schluss hätte der Schiedsrichter auf Handpenalty gegen den FC Beringen pfeifen können, wenn nicht müssen. Schlussendlich war das Unentschieden ein gerechter Ausgang des aufregenden Spiels.

Beringen mit: Krüger, Schaible, Bublica, Russo, C. Lucente, Frusciante, Zuli (Torschütze, 20. Min.), Burmeister, Goncalves (Torschütze, 18. Min.), Zorniak (Torschütze, 42. Min.), Demiri (Torschütze, 33. Min.); eingewechselt L. Ehrismann, Rüttimann, Krasniqi

3. Liga: FC Beringen - FC Phönix Seen 2 2:2

Spiel vom Samstag, 14.10.2017

 

 Vergebene Torchancen

 

So ist Fussball. Ein Spiel über 90 Minuten mehrheitlich auf ein Tor, aber die ungenutzten Chancen führen dazu, dass kein Sieg resultiert. Der FCB hat dort weitergemacht, wo er gegen die SVS 2 aufgehört hat: schnelles Spiel nach vorne mit vielen klaren Torchancen. Im Gegensatz zum letzten Spiel wollte das Tor aber einfach nicht fallen. Und es kam, wie es kommen musste. Mit dem 1. Angriff, welcher zu einem Penalty führte, ging der Gegner nach 33 Minuten völlig unverdient 0:1 in Führung. Doch es kam noch schlimmer. Noch vom Gegentreffer geschockt, führte der 2. Angriff des Gegners 7 Minuten später zum 0:2. Ungerechter konnte Fussball bis zur Halbzeit nicht sein. Doch der FCB gab auch nach der Pause nicht auf und machte weiter Druck aufs gegnerische Tor, jedoch gab es nur noch selten klare Chancen. Erst nach einem stehenden Ball gelang Goncalves der Anschlusstreffer, der nochmals Kräfte frei setze. Mit einer sensationellen "Bitschigletta" aus 12 Metern traf Demiri zum umjubelten Ausgleichstreffer. Aufgrund zwei weiterer Chancen wäre beinahe noch der totale Umschwung geglückt. Es blieb aber beim resultatmässig enttäuschenden Unentschieden. rh

Beringen mit: Krüger, Schaible, Bublica, Russo, C. Lucente, Zuli (Torschütze 43. Min.), Frusciante, Burmeister, Kunz, Goncalves (Torschütze. 68. Min.), Demiri (Torschütze 78. Min); eingewechselt Daberkow, Zornjak

3. Liga: SV Schaffhausen 2 - FC Beringen 0:5

Spiel vom Samstag, 7.10.2017

 

 Klarer Sieg

 

Der FC Beringen war von Anfang an gewillt, das letzte Spiel so schnell als möglich vergessen zu machen. Nach zwölf Minuten lag der Ball dann auch schon zum ersten Mal im gegnerischen Netz. Zuli flankte, und Demiri entwischte auf dem zweiten Pfosten seinem Gegenspieler. Keine zehn Minuten später war es wieder Demiri, der nach einem schönen Pass in die Tiefe den Torhüter in der nahen Ecke überraschte. Den schönsten Spielzug an diesem Abend schloss Zuli mit einer Direktabnahme zum dritten Tor ab. In der zweiten Halbzeit und nach einem weiteren Doppelpack von Demiri flachte das Spiel immer mehr ab. Beringen verwaltete gekonnt seinen Vorsprung, ohne unnötig Kraft zu verlieren. Somit bleibt Beringen in Lauerstellung und ist gewillt, am kommenden Samstag im Spitzenkampf gegen Phönix-Seen 2 drei weitere Punkte zu holen.  rh

Beringen mit: O. Ehrismann, Schaible, Bublica, Kunz, C. Lucente, Zuli (Torschütze 43. Min.), Frusciante, Burmeister, Daberkow, Zorniak, Demiri (Torschütze 12., 20., 57., 60. Min.); eingewechselt E. Lucente, Goncalves, L. Ehrismann, Rocco, Rüttimann

3. Liga: FC Beringen - FC Büsingen 0:2

Spiel vom Sonntag, 01.10.2017

 

 Ärgerliche Niederlage

 

Solche Spiele musst du gewinnen, wenn du ein ernstes Wort um den Aufstieg mitreden möchtest, konstatierte Beringen-Trainer Reto Colantonio nach der Heimpleite gegen den FC Büsingen. In der vorderen Tabellenhälfte bleibt nach dem Ausgang des Spitzenspiels zwar alles relativ eng zusammen. Auch für den FC Beringen bleibt der erste Tabellenrang in Sichtweite. Dass bei Reto Colantonio die Enttäuschung nach der jüngsten Pleite aber sehr gross war, ist aufgrund des Spielverlaufs in den Schlussminuten durchaus nachvollziehbar. Die beiden Büsinger-Treffer fielen nämlich erst in der 88. und 91. Minute. Für Beringen war dies umso ärgerlicher, als Büsingen zuvor erst einmal gefährlich vors Tor gekommen war. So blieben ihnen nach dem späten Doppelschlag kaum Worte. Büsingens unheimliche Effizienz war beeindruckend, sagte Colantonio. Dabei hatte alles gut angefangen für die Klettgauer. In der 1. Halbzeit erarbeiteten sich die Favoriten eine Handvoll klarer Möglichkeiten. Von Eins-gegen-Eins-Situationen bis zu Pfostenschüssen war alles dabei. Büsingen konnte von Glück reden, dass es nicht in Rücklage geriet. Spätestens aber nach dem Platzverweis von Beringens Kapitän Dario Russo wendete sich das Spiel. In der Mittelfeldzone kam kein Spielfluss mehr auf, die Kontrahenten lieferten sich ein „wildes Gekicke“. Als sodann die schlecht organisierte Beringer Abwehr die Türen für die beiden Gegentreffer öffnete, startete Büsingen den fulminanten Schlussspurt.

SN vom 2.10.17

 

Beringen mit: Krüger, Bublica, Kuc, Russo, C. Lucente, Zuli, Kunz, Ehrismann, Goncalves, Zorniak, Demiri; eingewechselt Daberkow, Burmeister, Rüttimann

3. Liga: NK Dinamo - FC Beringen 2:3

Spiel vom Samstag, 23.9.2017

Tolle Mannschaftsleistung

 

Beringen startete sehr druckvoll ins Spiel. In den ersten 20 Minuten konnte sich der Gegner selten aus der Gefahrenzone befreien. Nach 25 Minuten wurde Frusciante regelwidrig im Strafraum gefoult. Der Gefoulte übernahm die Verantwortung selbst, doch wurde er vom Torhüter, dem besten Spieler von NK Dinamo, gehalten. Mit der 1. Chance aus einer Standardsituation durfte aber das Heimteam jubeln. Beringen brauchte einen Moment, um den Schock zu verdauen, aber nach 40 Minuten war es dann soweit. Ein Standard von Frusciante flog direkt ins Tor. In der 2. Halbzeit konnte der FC Beringen das Tempo halten, zwingende Torchancen wie in der 1. Halbzeit blieben jedoch aus. Erst als sich Zuli aussen durchtankte und sein scharfer Pass in die Mitte vom Gegner ins eigene Tor gelenkt wurde, konnten die Beringer erstmals richtig jubeln. Aber 5 Minuten vor dem Ende der Spielzeit konnte NK Dinamo wieder mit einem Standard ausgleichen. Beringen stürmte aber danach sofort wieder nach vorne und suchte mit grossem Einsatz noch den Siegestreffer. In der 88. Minute entwischte Zornjak der Hintermannschaft und legte quer zum heranstürmenden Daberkow, der mit dem Aussenrist das Leder gekonnt im Winkel versenkte. Mit diesem Sieg konnte Beringen zur Spitze aufschliessen, und man darf gespannt sein auf den kommenden Sonntag, wenn der Gast aus Büsingen zum Spitzenkampf auf den Grafenstein kommt.  

Beringen mit: Krüger, Bublica, Schaible, Russo, C. Lucente, Zuli (Torschütze, 73. Min.), Frusciante (Torschütze, 40. Min.), Burmeister, Goncalves, Zorniak, Demiri; eingewechselt Rocco, Ehrismann, Kunz, Daberkow (Torschütze 86. Min.)

3. Liga: FC Beringen - FC Tössfeld 4:0

Spiel vom Samstag, 9.9.2017

Tolle Mannschaftsleistung

 

Mit einer kämpferisch und spielerisch überzeugenden Leistung hat der FCB den bis anhin verlustpunklosen Gegner klar besiegt. Der Start verlief optimal, nachdem Frusciante bereits nach drei Minuten nach einen klassischen Konter den FCB 1:0 in Führung brachte. Es sollte sich im Verlauf des Spiels zeigen, dass der FC Tössfeld in der Rückwärtsbewegung seine Probleme hatte. Danach versuchte der FC Tössfeld mit Vehemenz den Ausgleich zu erzielen, aber der FCB verteidigte sehr solid, so dass sich der FC Tössfeld in der 1. Halbzeit nur eine gute Torchance erarbeiten konnte. Der FC Tössfeld zeigte aber sehr wohl, warum er in zwei Spielen 10 Tore erzielt hat. Kurz vor der Pause - nach weiteren guten Gelegenheiten des FCB - konnte Zuli mit einem Schlenzer in die rechte untere Ecke das 2:0 erzielen. Die 2. Halbzeit ist schnell erzählt. Der FC Tössfeld glaubte nicht an eine Wende, da der FCB zu stark war. So konnte das Team noch zwei weitere Tore zum auch in der Höhe verdienten 4:0 erzielen. rh

Beringen mit: Krüger, Bublica, Schaible, Russo, C. Lucente, Zuli (Torschütze, 43. Min.), Frusciante (Torschütze, 3. Min.), Burmeister, Goncalves, Zorniak (Torschütze 53. Min.), Demiri (Torschütze 63. Min.); eingewechselt Rocco, Rüttimann, Daberkov, Berenati.

3. Liga: FC Neunkirch - FC Beringen

Spiel vom Samstag, 2.09.2017

Erster Sieg der 1. Mannschaft

Da gibt es diese floskelhafte Aussage von Fussballern, die behaupten, jedes Spiel mit derselben Konsequenz in Angriff zu nehmen. Dabei ist man sich in der Fussballwelt, ob bewusst oder unbewusst, wohl darüber einig, dass es eben Spiele und andere Spiele gibt. So haben für die Regionalfussballer Derbybegegnungen wie dasjenige zwischen dem FC Neunkirch und dem FC Beringen, ihren speziellen Reiz. Dass es bei diesem Spiel mehr als nur um den Sieg geht, bekamen die Zuschauer auf den Rängen zu sehen. In diesem Spiel, vor allem in Halbzeit eins hart umkämpft, behielt Beringen das bessere Ende für sich und ging siegreich mit 2:0 vom Platz. Die Weichen für den Sieg stellten die Gäste kurz vor der Halbzeit, als sie das 1:0 erzielten. Die Neunkircher hatten bei der Szene eine Offsideposition des Beringer Stürmers reklamiert. .Ob diese nun da war oder nicht - der Schiedsrichter liess das Tor gelten. Nach dem Seitenwechsel nahm Beringen das Spiel fest in die Hand, und liess den Ball einige Male gut in ihren Reihen zirkulieren. Neunkirch hatte, abgesehen von seinem grossen Einsatz, vor allem, was das Spiel mit dem Ball anbelangt, nicht mehr viel entgegenzusetzen. Dank des Sieges behält Beringen die Spitze der Gruppe 5 in Ausschau.

SN vom 4.9.17

Beringen mit: Krüger, Schaible, Russo, Kunz, Rüttimann, Zuli, Frusciante (Torschütze, 31. Min.), Burmeister (Torschütze 88. Min.), Goncalves, Rocco, Demiri (eingewechselt Zorniak, Daberkov, Berenati)

3. Liga: FC Beringen - FC Oberwinterthur

Spiel vom Samstag, 27.8.2017

Fehlstart der 1. Mannschaft

Nach dem Unentschieden gegen FC Thayngen wollte das Eins einen ersten Sieg mitnehmen. Dies ging jedoch leider schief. Der FC Oberwinterthur war vor allem in der 1. Halbzeit aggressiver und zweikampfstärker, benötigte aber einen (weiteren) Abwehr"bock", um in der 13. Minute in Führung zu gehen. Das Spiel glich sich danach aus, ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten. Nach der Halbzeit trat das Heimteam aktiver auf, ohne jedoch klare Chancen zu kreieren. Eine schöne Kombination über B. Demiri führte dann aber doch in der 67. Minute zum eher unerwarteten Ausgleich durch C.Lucente. Nur drei Zeigerum-drehungen später war aber der Rückstand wieder hergestellt. Einer der wenigen Angriffs-aktionen der Oberwinterthurer in der 2. Halbzeit führte zum 1:2. Ein Foulelfmeter zum 1:3 besiegelte dann die Niederlage.  rh

Beringen mit: O. Ehrismann, C. .Lucente, Kuc, Schaible, L. Ehrismann, Burmeister, Kunz, Zuli, Goncalves, Demiri, Frusciante (eingewechselt E. Lucente, Rüttimann, Daberkov, Krasniqi) 

FC Beringen

Werkstrasse 21

Postfach 25

8222 Beringen

 

info(at)fcberingen.ch

HAUPTSPONSOR

 

   So können Sie

   Sponsor

        werden!