17.10.2004 D-Junioren; Matchbesuch GCZ – Young Boys

Dunkle Wolken ziehen auf...
Nach dem glanzvollen 10:3 Heimsieg vom Samstag gegen den FC Ramsen, hatten sich die D-Junioren/In den Ausflug am Sonntag zum Super Leaguespiel Grasshoppersclub gegen die Young Boys redlich verdient. So besammelten sich um 14:30 Uhr fast die ganze Mannschaft (!) bei der Poststelle Beringen, um ins grosse Fussball - Zürich zu fahren. Verdankenswerter-weise stellten sich die bewährten, selbstlosen Fahrzeuglenker und grössten Klettgauer – Fussballfans, Markovic Fredy, Seelhofer Stefan und Kunz Claudia zur Verfügung, den Fussballnachwuchs des FCB ins legendäre Hardturmstadion/ZH zu fahren.
Leider wurde unsere Vorfreude beim Zollamt Neuhausen/Jestetten-Hard durch einen (unserer ungeteilten Meinung nach) etwas zu dienstbeflissenen Deutschen Zollbeamten getrübt. Dies, weil uns der „Grenzer“ trotz aller Beteuerungen ohne Ausweispapiere partout nicht passieren lassen wollte. Fragen wie:„Sind das alles ihre Kinder und auch wirklich alles Schweizer (mit prüfendem Blick auf unseren Mittelfeldspieler, Robin Tesfagiorgis)?“ liessen bald erkennen, dass der Mann kein Fussballfan ist. So mussten wir halt notgedrungen, eine andere Route nach Zürich wählen.
In Zürich gut angekommen, richteten sich unsere Blicke immer wieder zum Himmel, da die vorhandenen dunkeln Wolken uns nichts Gutes erahnen liessen. Die für uns reservierten Sitzplätze im Sektor III der Südtribüne erwiesen sich in der Folge als gute und halbwegs regensichere Standorte. Nichts, aber auch gar nichts entging in der Folge unseren jungen aufstrebenden Fussballstars aus Beringen. Selbstredend, waren ca. 60 % der D-Junioren auf einen Sieg des Heimclubs eingestellt. Dementsprechend wogen die Emotionen im Verlaufe des Spiels immer wieder hin und her. Dies unter anderem, als der YB - Spieler Joel Magnin ca. in der 30. Minute nach einer 2. gelben Karte (natürlich zu Recht!) vom Platz musste oder als YB kurz vor dem Pausentee (fast aus dem Nichts!) das 0:1 erzielte. Auch die 2. Halbzeit war für alle GC - Fans fast nicht mehr zum aushalten. Im Wissen, dass eine Mannschaft mit 1 Spieler mehr auf dem Platz eigentlich gewinnen müsste, durfte man sich als GC-Fan berechtigte Hoffnung machen. Dies um so mehr, als man spürte, dass die Profis von GC in den verbleibenden 45 Minuten mit allen Mitteln versuchten, den Ausgleich oder gar das Siegestor zu erzielen. „Mann, was wurden da alles für Chancen versiebt“! Man konnte dem Interimstrainer Carlos Bernegger gut nachfühlen, wenn er jeweils nach einer verpatzten Chance, wild gestikulierend von der Spielerbank aufsprang und seinen Unmut öffentlich Kund tat.
Leider nützte alles Zurufen von der Südtribüne nichts und so mussten die Spieler des Grasshoppersclub nach dem Abpfiff als Verlierer vom Platz. Mit der Erkenntnis, das Nunez und Co. ihre Form noch nicht gefunden haben, traten wir mit Kebap, Smartes, Magenbrot und gebrannten Mandeln sowie Getränken aller Art gefüllten Bäuchen, die Heimreise an.
Die bereits erwähnten dunklen Wolken, entluden sich zum Glück erst, als wir das Stadion verlassen hatten. Das Wetter passte ganz zur momentanen Verfassung von GC. Auch beim Traditionsverein ziehen immer dunklere Wolken auf und sie müssen schauen, dass sie möglichst bald wieder auf die Siegerstrasse zurückfinden, ansonsten müssen sich die „Tschütteler“ warm anziehen.
Nochmals vielen Dank an die Begleiter/In, ohne Euch wären unsere D-Junioren/In um ein bleibendes Fussballerlebnis ärmer. Im Weitern bin ich mir sicher, dass diese es jetzt besser den je verstehen, wenn ich sage, sie sollen mehr über die Flügel spielen. Der diesbezüglich von GC gebotene Anschauungsunterricht war super und sicher für alle sehr lehrreich.
Mein Dank gilt aber auch den/der D-Junioren/In, welche sich während der ganzen Zeit, sehr vorbildlich verhalten haben. Danke, es macht Spass mit euch unterwegs zu sein!

Beringen, 18.10.2004/HB

 
 
27.06.2004
Turniersieg mit Vorgeschichte

Am Sonntag, den 27.06.2004, haben die D-Junioren am 17. Fussballturnier des FC Ellikon – Marthalen teilgenommen und verdienterweise auch gewonnen.
Doch eins nach dem anderen: Bei der Besammlung um 11:30 Uhr war den meisten das EM-Spiel Schweden gegen Holland sprichwörtlich ins Gesicht geschrieben (gähn, gähn ..). Entsprechend tief waren bei einzelnen die Augenlieder und auch der Gemütspegel lag bei einigen nicht mal bei ganz 40 (normal 100). Erst mit dem Überziehen der Tenues zeigten die ersten Akteure Nerven und wurden dementsprechend etwas lauter und hektischer. Nachdem wir Trainer ein ganzes Arsenal an Getränken von den Jungs übernommen und in unseren Rucksack verstaut sowie alle „das stille Örtchen“ aufgesucht hatten, ging es mit nun hellwachen Augen zur „Wettkampfarena“. Bei unserer Ankunft wurde es sogleich jedem klar, heute wird es eine „brutal heisse Sache“.
Der 1. Gegner FC Ellikon-Marthalen b zeigte uns auch gleich was Sache ist. Trotz totalem Einsatz gelang uns gegen die mit Heimvorteil spielenden Marthaler „nur“ ein bescheidenes 0:0. Nach einer kurzen Pause bestritten wir das 2. Spiel gegen die Mannschaft des FC Feuerthalen. Dieses Spiel konnten wir nach einem wahren Nervenkrieg knapp aber verdient mit 0:1 gewinnen. Bei unserem 3. Spiel des Turniers gegen den SC Veltheim konnten wir erstmals unsere Kampfstärke voll ausspielen und den Gegner mit 0:2 (klar) besiegen. Beim 4. Match gegen den offensichtlichen Turnierfavorit FC Ellikon-Marthalen a mussten wir dann „böse unten durch“. Der Heimklub zeigte ein engagiertes und kompromissloses Spiel, wodurch wir nie zu unserem Spiel fanden. Da die durchaus vorhandenen Chancen von unserem Sturmduo Arber und Patrick nicht genutzt werden konnten, ging dieses Spiel klar mit 2:0 an den FC Ellikon-Marthalen verloren. Da nützte alles schimpfen der Wortgewandtesten unserer Mannschaft an „die Adresse“ des Schiris nichts.
Mit dem glänzenden Siegerpokal vor Augen ging es dann in den 5. und entscheidenden Match gegen den BC Albisrieden. Das Spiel wurde wie erwartet schwer. Bei den Jungs waren nun auch die ersten Spuren des Kräfteverschleisses zu spüren. So musste sich mancher nochmals in den „Hintern“ kneifen, um die Spielzeit von 14 Min. voll durchlaufen zu können. Zum Glück führte ein von uns direkt verwandelter Freistoss in die lange Ecke zum einzigen Tor in diesem Spiel.

Final, Final …..
Im Finalspiel mussten wir wiederum gegen die starke Mannschaft des FC Ellikon - Marthalen a antreten. Das Spiel wog dann auch wie erwartet hin und her und es gab Torchancen hüben wie drüben. Etwa zur Hälfte der Spielzeit erhielten wir (natürlich) zu Recht, einen Freistoss zugesprochen. Dieser wurde durch den von uns Trainer in weiser Voraussicht (?!) gewählten Verteidiger (Name der Redaktion bekannt) ausgeführt. Dabei wurde der Ball vom Ausführenden „voll krass“ gut getimt und schön hoch in den Strafraum gespielt. Im Strafraum selbst bemühten sich - wie in den unzähligen Trainings immer wieder geübt – 3 Spieler unserer Mannschaft den Ball in einer Vorwärtsbewegung zu erlaufen und einzuschieben. Der gegnerische Torwart war ob dem anstürmen der 3 Torhungrigen offensichtlich so geschockt, dass er sich nicht mehr auf das Wesentliche – den Ball – konzentrieren konnte. So fand der Ball trotz dem Verfehlen durch sämtliche Mitspieler den Weg in die „lange Ecke“. In der Folge hatten wir noch einige heisse Szenen zu überstehen. So verursachte unser Goali durch ein unnötiges Übertreten des „Sechzehners“ mit Ball, einen Freistoss zu Gunsten unseres Gegners. Doch diesen Fehler machte unser Goali mit einer sensationellen Weltklasseparade wieder gut. So „fischte“ er das runde Leder mirakulös aus dem „Lattenkreuz“ und rettete uns so den Eintorvorsprung über die restliche Spielzeit.
Verdient konnten unsere Jungs dann den sehr schönen Siegerpokal von der Turnierleitung in Empfang nehmen. Der Pokal wird in unserem Clubhaus sicher einen ehrenvollen Platz erhalten und uns noch manchmal an dieses sicher unvergessliche Turnier zurück erinnern. Der Pokal gehört allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben!

Super gemacht Jungs! Es war eine schöne Zeit mit euch! Wir Trainer wünschen euch auch in Zukunft noch viele solche Erfolgserlebnisse und unvergessliche Stunden, bei der schönsten Sache der Welt, dem Fussballsport.

Unser Dank gilt auch dem FC Ellikon-Marthalen, der unserer Mannschaft durch das organisieren des Turniers überhaupt erst die Möglichkeit geboten hat, einen solchen schönen Moment erleben zu dürfen.

FC Beringen, D-Junioren

Die Trainer
H. Bosshart / M. Gubser

19.06.2004
Abschlusshock der D-Junioren

Am Samstag, den 19.06.2004, haben wir die Saison 03/04 mit unserem fast schon traditionellen Abschlusshock abgeschlossen. Beim Plauschspiel der Eltern gegen D-Juniorenteam mussten die Jungs gleich zu Beginn feststellen, dass auch die „Alten“ mit dem runden Leder noch ganz ordentlich umgehen könne und Einzelne noch über einen (sehr) grossen Aktionsradius verfügen. So lag das „Dreamteam“ (D-Junioren) bis zur Pause bereits ordentlich zurück. Nur dank vollen Einsatz und einem unbändigen Siegeswillen, gelang den Junioren bis zum Abpfiff ein schlussendlich sicher verdientes Unentschieden (4:4) zu erzielen.

Nachdem der aufgekommene Hunger mit Hamburger und Frites wieder gestillt war, wurde die abgelaufene Saison nochmals rückblickend betrachtet. Dabei konnte den Jungs für das gute Abschneiden in der Vorrunde (2. Stärkeklasse) auf dem 3. Schlussrang und dem erreichen des zufrieden stellenden 7. Schlussranges in der Rückrunde (1. Stärkeklasse), gratuliert werden.

Auch die Hallensaison, in der die Mannschaft an 5 Turnieren teilnahm, war von Erfolg gekrönt. So konnte das Team am Turnier in Thayngen den wohlverdienten Pokal für den erreichten 2. Schlussrang in die Höhe stemmen. Was war das für eine Genugtuung nach all den vielen undankbaren 4. Plätzen!!!!
Ein ganz grosses Kompliment an die Mannschaft, sie hat über die ganze Saison einen überdurchschnittlichen Einsatz geleistet: „Super!“

Nicht unterwähnt bleiben dürfen natürlich die Eltern, welche uns die ganze Zeit so tatkräftig unterstützt haben; Sei es beim Fahren zu den Matchs, dem Waschen der öfters haarsträubend verdreckten und nassen Tenues und der ab und zu sicher nötigen Motivation ihrer „Fussballstars“.

Zum Schluss möchten wir Trainer uns auch beim Juniorenobmann, Jürg Wermuth, unserem Hoffotograf, Peter Vögele und nicht zuletzt bei unserer Clubhauswirtin Barbara Wermuth, für die allzeit gute Zusammenarbeit bedanken.

Trainer D-Junioren
H. Bosshart / M. Gubser

29.05.2004
Traditioneller Weiterbildungskurs für Junioren-Trainer mit Ralph Heydecker,
Instruktor SFV und Trainer der 1. Mannschaft

Grosses Interesse der Junioren-Trainer des FC Beringen an der Trainer-Weiterbildung, welcher von der Nachwuchsabteilung organisiert wurde. Erfreulich war, dass praktisch alle Junioren-Trainer anwesend waren.

Kein Wunder stiess der freiwillige Kurs auf so reges Interesse, denn mit unserem Trainer
Ralph Heydecker konnte ein Spitzencrack gewonnen werden. Seine grossen Erfahrungen
aus seiner langjährigen Laufbahn als Spieler und Trainer konnte er mit seiner sympathischen, kompetenten und humorvollen Art bestens weiter geben.
Schwerpunkt der Fortbildung war, neue Übungsformen in den Trainingsalltag einzubringen. Mit vielen praktischen Übungen und einem abschliessenden «Mätschli» wurde es zu einem
interessanten und lebhaften Morgen.

Vielen Dank Ralf für deinen Einsatz und selbstverständlich auch an die F-, E- und C-Junioren,
welche in den praktischen Übungen grossen Einsatz zeigten.

FC Beringen

Werkstrasse 21

Postfach 25

8222 Beringen

 

info(at)fcberingen.ch

HAUPTSPONSOR

 

   So können Sie

   Sponsor

        werden!