Die neuen Tenus haben den B-Junioren Glück gebracht!

FC Beringen - FC Neftenbach

                     9 : 4

 

Zu den Bildern

Die Junioren C des FC Beringen erreichen mit dem Aufstieg in die Promotionsklasse den grössten Erfolg im Nachwuchsbereich der Klettgauer Kicker

Bis zwei Minuten vor Schluss gezittert!

Nach neun Runden mit acht Vollerfolgen und nureinem Unentschieden am letzten Samstag haben die Junioren C des FC Beringen ihr Saisonziel erreicht. Im nächsten Frühling
spielen sie in der dritthöchsten Juniorenklasse.

Text und Bilder von Marcel Tresch

 

Ob nun Seuzach, Neuhausen, die Spielvereinigung Schaffhausen, Neftenbach, Embrach, der
FC Schaffhausen, Diessenhofen oder Stammheim: Die JuniorenC des FC Beringen hatten sich zum Ziel gesetzt, alle Gegner in der 1. Stärkeklasse zu schlagen, in die Promotionsklasse
aufzusteigen und damit das erfolgreichste Kapitel in der Vereinsgeschichte im Nachwuchs-bereich des FCB zu schreiben. Im Vorfeld der letzten Partie gegen den FC Rafzerfeld und damit im Fernduell gegen Seuzach, das seine letzte Begegnung gegen Diessenhofen schon am Mittwoch hoch mit 8:1 gewonnen hatte und punktemässig mit den Klettgauern gleichzog,
musste in Hüntwangen mindestens einRemis her. «Eine Niederlage wäre gleichbedeutend
mit dem Nichterreichen des gesteckten Zieles in letzter Sekunde gewesen», erklärt Fabio Lucente, der die Jungs zusammen mit Nicola Pizillo schon seitder E-Klasse trainiert. Entsprech-end nervöswaren die Jungkicker schon die Tage vor dem letzten Anpfiff. Und bekanntlich
steckt der Teufel ja auch im Detail, gerade dann, wenn man es sich (noch) nicht gewohnt ist, unbedingt siegen zu müssen. Der FC Rafzerfeld, bestens auf die Partie gegen den Kontrahenten aus dem Klettgau eingestellt, schenkte von Beginn weg den Beringern nichts, auch wenn in es in
dieser Begegnung für ihn höchstens noch um eine Rangverbesserung ging. Und in der ersten Hälfte hatten die Gastgeber eindeutig mehr vom Spiel und die klareren Torchancen. Der FC Beringen agierte indes ungewohnt behäbig. Kein einziger Spielzug wollte auf dem schwer zu bespielenden Terrain richtig gelingen. «Sie sind nicht in Form, viel zu nervös und zeigen bisher das schlechteste Spiel der Saison», hatte sich Nicola Pizillo schon während der Partie zu beklagen. Das dennoch völlig überraschende 1:0 der Gäste wirkte für den Trainer wie die vielen mitgereisten Fans wie ein Befreiungsschlag. Die ufmunternden Worte in der Pause verfehlten
jedoch ihre Wirkung. Nach dem Wechsel agierten die Beringer noch einen Tick nervöser. Die ungewohnt löchrige Abwehr ermöglichte den Gastgebern Torchancen, die sie, auch unter gütiger
Mithilfe des nicht auf der Höhe des Geschehens urteilenden Schiedsrichters, rigoros ausnutzten. Plötzlich lag Rafzerfeld mit 2:1 in Front, womit der FCB zum letzten Aufbäumen in der Saison gezwungen war. Die Kämpferherzen erzwangen schliesslich ihr Glück. Keine zwei Zeigerum-drehungen vor dem Schlusspfiff bejubelten Spieler und Fans den 2:2-Ausgleich. Die Erfolgs-geschichte der Junioren C führen die Trainer darauf zurück, dass die Hälfte der Spieler bereits seit Jahren zusammen spielt und sich bestens kennt. In der Promotionsklasse können die
jungen FCB-Helden, die ihren Aufstieg bis spät abends gebührend feierten, nur noch eine Saison spielen. Danach kicken sie entsprechend ihrem Alter bei den JuniorenB. Die Zeit soll aber dazu genutzt werden, sich für die dannzumal höheren Aufgaben bestens vorzubereiten.

Die jungen Helden des FC Beringen

Spieler: Manuel Berenati, Kevin Can-dido, Alessio Ciciretti, Joey Kuster, Alessandro Krüger, Christian
Lucente, Robert Matic, Christian Mayer, Ramon Müller, Fabio Munda, Ciro Rambone, Denis Nando Schaible, Maurice Schönauer, Noël Seelhofer, Robin Leu und
Giant Janpradap.

FC Beringen

Werkstrasse 21

Postfach 25

8222 Beringen

 

info(at)fcberingen.ch

HAUPTSPONSOR

 

   So können Sie

   Sponsor

        werden!